Sebastian Kohlhepp

 Weiter lesen...

NÄCHSTES PROJEKT

 

Mit der Titelpartie in Mozarts 'Idomeneo' kehrt Sebastian Kohlhepp an die Oper Köln zurück.

Interview Opernwelt März 2024

von Markus Thiel

 

 

Rezensionen ‚Von Sagen und Helden':


"Sogleich gefallen das helle, edle Timbre Kohlhepps, das sich ohne Umwege einschmeichelt, und die elegante Linienführung. Sprachlich agiert der Künstler mit einer großen Natürlichkeit(…). Kohlhepp lässt Bilder entstehen, verwebt souverän Inhalt und Klangfarben, gestaltet(…)mit durchschimmernder Dringlichkeit sowie suggestiver Kraft.“

(Magazin.Klassik.com, Benjamin Künzel, 21.06.2023)

 

"Sebastian Kohlhepps Tenor entfaltet in der Höhe jenen metallischen Glanz, den mancher lieber bei einem Opernsänger als einem Liedinterpreten hört – Stichwort: „Heldentenor“. Da die Lied-CD, die Kohlhepp mit seinem Klavierpartner Andreas Frese eingespielt hat, mit „Von Sagen und Helden“ betitelt ist, passt es wieder, zumal auch das Klavier opulente Klangfülle zu verbreiten weiß. Und beide können auch subtil!“

(Concerti.de, Sabine Näher, 08.05.2023)

 

"Kohlhepp ist auf internationalen Bühnen gefragt, aber es zog ihn ebenso in verinnerlichtere musikalische Bahnen hinein. Heraus gekommen ist nun ein aktuelles Liedprojekt für das Label ARS, das mit beeindruckender stimmlicher Bravour, höchster artikulatorischer Frische und in einer Programmauswahl, die einen im wahrsten Sinne des Wortes beflügelt, einen reichen Spannungsbogen erzeugt. (…) Kohlhepps relativ helle, aber dennoch körperhaft geerdete Tenorstimme findet genau die richtige Dosierung zwischen lyrischem Feingefühl und vitaler Kraftentfaltung.“

(Feuilletonscout.com, Stefan Pieper, 29.03.2023)

Der deutsche Tenor Sebastian Kohlhepp zählt zu den arriviertesten und vielseitigsten Sängern seiner Generation und ist auf internationalen Bühnen ein gefragter Gast.

Große Erfolge feierte er zuletzt als Manolios in Simon Stones vielbeachteter Inszenierung von 'The Greek Passion' bei den Salzburger Festspielen sowie als Narraboth bei seinem Debüt am Teatro alla Scala.

Mit dem London Symphony Orchestra unter François-Xavier Roth sang er Beethovens 9. Sinfonie im Barbican Centre London und konzertierte beim Danish National Symphony Orchestra (Ltg. Fabio Luisi) in Kopenhagen.

Der deutsche Tenor Sebastian Kohlhepp zählt zu den arriviertesten und vielseitigsten Sängern seiner Generation und ist auf internationalen Bühnen ein gefragter Gast.

Große Erfolge feierte er zuletzt als Manolios in Simon Stones vielbeachteter Inszenierung von 'The Greek Passion' bei den Salzburger Festspielen sowie als Narraboth bei seinem Debüt am Teatro alla Scala.

Mit dem London Symphony Orchestra unter François-Xavier Roth sang er Beethovens 9. Sinfonie im Barbican Centre London und konzertierte beim Danish National Symphony Orchestra (Ltg. Fabio Luisi) in Kopenhagen.

Der deutsche Tenor Sebastian Kohlhepp zählt zu den arriviertesten und vielseitigsten Sängern seiner Generation und ist auf internationalen Bühnen ein gefragter Gast. Große Erfolge feierte er zuletzt als Manolios in Simon Stones vielbeachteter Inszenierung von 'The Greek Passion' bei den Salzburger Festspielen sowie als Narraboth bei seinem Debüt am Teatro alla Scala.

Mit dem London Symphony Orchestra unter François-Xavier Roth sang er Beethovens 9. Sinfonie im Barbican Centre London und konzertierte beim Danish National Symphony Orchestra (Ltg. Fabio Luisi) in Kopenhagen.

Sebastian Kohlhepp

 Weiter lesen...

Nächstes Projekt

Mit der Titelpartie in Mozarts 'Idomeneo' kehrt Sebastian Kohlhepp an die Oper Köln zurück.

Interview Opernwelt März 2024

von Markus Thiel

Rezensionen ‚Von Sagen und Helden':


"Sogleich gefallen das helle, edle Timbre Kohlhepps, das sich ohne Umwege einschmeichelt, und die elegante Linienführung. Sprachlich agiert der Künstler mit einer großen Natürlichkeit(…). Kohlhepp lässt Bilder entstehen, verwebt souverän Inhalt und Klangfarben, gestaltet(…)mit durchschimmernder Dringlichkeit sowie suggestiver Kraft.“

(Magazin.Klassik.com, Benjamin Künzel, 21.06.2023)

 

"Sebastian Kohlhepps Tenor entfaltet in der Höhe jenen metallischen Glanz, den mancher lieber bei einem Opernsänger als einem Liedinterpreten hört – Stichwort: „Heldentenor“. Da die Lied-CD, die Kohlhepp mit seinem Klavierpartner Andreas Frese eingespielt hat, mit „Von Sagen und Helden“ betitelt ist, passt es wieder, zumal auch das Klavier opulente Klangfülle zu verbreiten weiß. Und beide können auch subtil!“

(Concerti.de, Sabine Näher, 08.05.2023)

 

"Kohlhepp ist auf internationalen Bühnen gefragt, aber es zog ihn ebenso in verinnerlichtere musikalische Bahnen hinein. Heraus gekommen ist nun ein aktuelles Liedprojekt für das Label ARS, das mit beeindruckender stimmlicher Bravour, höchster artikulatorischer Frische und in einer Programmauswahl, die einen im wahrsten Sinne des Wortes beflügelt, einen reichen Spannungsbogen erzeugt. (…) Kohlhepps relativ helle, aber dennoch körperhaft geerdete Tenorstimme findet genau die richtige Dosierung zwischen lyrischem Feingefühl und vitaler Kraftentfaltung.“

(Feuilletonscout.com, Stefan Pieper, 29.03.2023)